Magdeburger Beiträge zur Hochschulentwicklung Nr. 01 Juli 2015

Hochschullehre regional verankert

Regionale Bezüge in der Lehre fördern die Verankerung der Hochschule an ihrem Standort und machen ihre regionale Bedeutung greifbar. Dies drückt sich ebenfalls in Kooperationen zwischen Universität und regionalen Einrichtungen und Unternehmen aus. Regionale Verankerung von Lehre und Forschung trägt so zu nachhaltiger Hochschulentwicklung bei und dient der Profilbildung.

Für die Studierenden bieten Lehrkonzepte mit regionalem Bezug die Möglichkeit, den Nutzen von Hochschulbildung direkt zu erfahren, praxisnah zu studieren und so theoretische Fragestellungen an praktischen Aufgaben zu prüfen.

In dieser Broschüre werden 10 Lehrkonzepte vorgestellt, die im Rahmen des Call for Concepts „Hochschullehre regional verankert“, ausgelobt vom fokus: LEHRE-Team an der Otto-von-Guericke-Universität, eingereicht wurden. Alle Konzepte wurden nach folgenden Maßstäben bewertet:

  • Regionale Verankerung der Lehrkonzeption: Das Konzept weist eindeutig regionalen Bezug auf.
  • Umsetzbarkeit des Lehrkonzeptes: Das Lehrkonzept ist in dem kommenden Sommersemester 2015 umsetzbar.
  • Neuigkeitswert des Lehrkonzeptes: Es handelt sich um ein noch nicht an der Universität umgesetztes Konzept.
  • Möglichkeit der Implementierung/Nachhaltigkeit:
  • Das Konzept kann langfristig in den regulären Lehrkanon übernommen werden.
  • Transfergehalt: Das Konzept kann (in ähnlicher Form) auf andere Fakultäten/Bereiche übertragen werden.

Aus den Einreichungen wurden drei Konzepte von fokus: LEHRE mit Geldpreisen prämiert.

Mit der vorliegenden Broschüre möchten wir Ihnen jedoch die eingereichten Projektideen in ihrer ganzen Breite vorstellen. Wir hoffen, dass Ihnen die präsentierten Projekte als Inspirationsquelle für die Gestaltung der eigenen Lehre dienen.

Viel Spaß beim Lesen wünscht,

Ihr fokus: LEHRE – Team der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Letzte Änderung: 15.10.2018 - Ansprechpartner: fokuslehre@ovgu.de